Für Reisen: Die Wallpaper* City Guides

Wallpaper_Cityguide
Genauso wie ich für jedes Projekt und jedes Vorhaben von Herzen gerne meine Listen und Tabellen anlege, liebe ich es, vor meinem Urlaub einen Reiseführer zu kaufen, wenn ich eine Stadt besuche, in der ich noch nie war. Das ist für mich der erste Schritt in Richtung Ferien und auf diesem Weg habe ich die Chance, mir einen Überblick über die Attraktionen der Stadt zu machen. Mit den Wallpaper* Cityguides bekommt man diesen ersten Eindruck auch Abseits von den klassischen Touritreffpunkten. Mit klaren Worten und in übersichtlichen Kapiteln wird man eingeführt in die Kultur einer Stadt, die Bezirke, Entwicklungen, Insider-Tipps von Anwohnern bis hin zu den wichtigsten Telefonnummern für Taxi und Konsulat, ja sogar den Preis für Cappuccino, Tageszeitung, Zigaretten und eine Flasche Champagner sind hier zu finden. So ist für die Basics gesorgt und in Gedanken kann man schon einmal die Stadt erobern.

Phaidon_Wallpaper_Cityguides
Kulturell (eine gute Quelle für Museen und Architektur) und in punkto erste Orientierung (es gibt einen Stadtplan und ein Skylinephoto mit markierten Highlights – jeweils zum Aufklappen) sind die Stadtführer kleine, elegante Hilfen für die erste Orientierung für eine Städtereise. Die drei Ausgaben oben habe ich mir nach nun 10 – 15 Jahren auch endlich zugelegt, obwohl die Besuche in Paris*, Amsterdam* oder Prag* schon eben diese laaange Zeit zurückliegen. Denn, ein netter Nebeneffekt der Reiseheftchen ist es, dass sie gerade gemeinsam super aussehen und als bunter Klecks im Regal an schöne Städtetrips und tolle Urlaube nach Lissabon*, London* und Barcelona* erinnern. Aber auch in deutschen Städten wie Hamburg* und Berlin* lassen sie neue Seiten der jeweiligen Stadt entdecken, auf die man bei dem Besuch von Freunden eben nicht gekommen wäre. So könnt ihr über die Jahre eine Sammlung entstehen lassen, die mit euren eigenen Notizen zu einem wahren Reisetagebuch werden kann – in immer mehr Bänden.

Die Bücher werden übrigens fast jährlich neu aufgelegt und bei den jeweiligen Editionen ändert sich mit jeder Neuauflage die Farbe. So gibt es die Hamburger Ausgabe gar nicht mehr in naja, mittelschönem braun zu erwerben, sondern die Edition erstrahlt in vornehmen smaragdgrün. Alle Ausgaben gibt es in englisch und viele (alle?) auch in deutscher Sprache. So, dann sucht euch mal eure Lieblingsstadt aus und kreuzt auf der letzten Seite schon mal an, welches Viertel ihr als erstes unsicher machen wollt.

P.S.: Für das Umherstreifen in London empfehle ich wärmstens London Street Atlas (A-Z Street Atlas)*.

Was sind denn so eure Reisevorbereitungslektüren und Karten, Pläne und Heftchen, die ihr empfehlen könnt?

*Werbung

 

Hi, ich bin Marni. Meinen ersten Blog habe ich 2001 gestartet und hier möchte ich Euch inspirieren und viele Tipps für ein gutes Leben geben. Ich mag es entspannt und liebe einfache Lösungen – ob im Job, auf Reisen oder zu Hause. Meine Brötchen verdiene ich als Social Media Consultant und Content Managerin.