Wandern im Harz – meine Tipps für Eure Wanderung

Hindernisse auf dem Weg wie umgefallene Baumstämme sind keine Seltenheit.
Hindernisse auf dem Weg wie umgefallene Baumstämme sind keine Seltenheit.

Ich möchte Euch an dieser Stelle ein paar Empfehlungen für Eure nächste Wandertour geben. Wir wanderten von Thale auf den Hexentanzplatz und in den Bodekessel sowie zurück entlang dem Fluss, der Bode. Geplant war eine Tour von Treseburg nach Thale oder andersrum. Die machen wir beim nächsten Mal!

Steiniger Weg.
Steiniger Weg.

Für den Fall, dass Du planst, mit dem Bus von A nach B zu fahren, so informiere Dich frühzeitig über die Abfahrtszeiten und versuche möglichst 10 Minuten eher da zu sein.

Die Bode.
Die Bode.

Wir waren leider zu spät dran und mussten feststellen, dass der Bus leider tatsächlich nur alle drei Stunden fährt.

Hunde sind beim Wandern gern gesehen.
Hunde sind beim Wandern gern gesehen.

Für alle, die sich nicht abhetzen wollen („Schnell, den Abstieg, damit wir den Anschlussbus schaffen!“) sei es empfohlen: Macht es Euch gemütlich und plant gleich einen Rundwanderweg. So wie wir.

An engen Stellen rauscht die Bode gut hörbar.
An engen Stellen rauscht die Bode gut hörbar.

In der Touristinformation in Thale wurde uns gleich ein neuer Wanderplan ans Herz gelegt und die netten Damen zeigten uns, welche Tour zu unseren Ansprüchen passt.

In den schwarzen Boxen findest Du Stempel und Stempelkissen, die Du in Deinen Wanderpass eintragen kannst. Tipp: Auf die Nummern achten!
In den schwarzen Boxen findest Du Stempel und Stempelkissen, die Du in Deinen Wanderpass eintragen kannst. Tipp: Auf die Nummern achten!

Nochdazu kauften wir uns zwei Wanderpässe – hier sammeln wir jetzt fleißig Stempel an den jeweiligen Stationen und schon bald werden wir Wanderkaiser!

Pension.
Pension.

Unser Ziel: Laufen hoch und runter, den hoffentlich tollen Ausblick genießen, uns die Sonne auf den Kopf scheinen lassen und zwischendurch natürlich eine schöne Brotzeit machen.

Was für ein Ausblick!
Was für ein Ausblick!

Schon nach kurzer Zeit haben wir uns auf die Markierungen der Wanderwege eingeschossen und wir mussten nicht mehr lange rätseln: Sind wir hier richtig?

wandern-harz2

Dank dem Wanderer-Wegeleitsystem, der Wanderkarte aus der Tourist-Information und Google Maps auf dem Smartphone konnten wir unseren Weg gut finden.

wandern-harz3
So wanderten wir rauf auf den Hexentanzplatz (Brotzeit!), was auch ein Teil des Harzer Hexenstieges ist und von dort hinunter ins Bodetal zum Bodekessel über die Jungfernbrücke und Teufelsbrücke inklusive Kaffeepause direkt an der Bode.

wandern-harz9
Falls Du eine Aussichtplattform auf dem Weg hast: Schnell hin da, der Ausblick ist wirklich schön!

the-entire-bodetal
Aber halt Dich gut fest, falls es windig ist.

harzer-hexenstieg
Der Tierpark in der Nähe des Hexentanzplatzes ist auch einen Besuch wert – ich fand Mascha und Jonas die beiden Braunbären am imposantesten.

wandern-harz4
Und wer kann schon auf die Frage „Und wie war das Wandern im Harz?“ antworten: „Toll! Wir haben sogar echte Bären gesehen!“? Eben.

wandern-harz5
Dieser Kaffee hier wurde übrigens aus echtem Bodetaler Quellwasser gekocht.

wandern-harz14

Hier hat sich jeder eine Pause verdient.

wandern-harz18

Tipp: Hinter der Jungferbrücke neben dem kleinen Bistro gibt es eine weitere Stempelstation für Deinen Harzer Wanderpass.

wandern-harz16

Hier rauscht die Bode ziemlich laut. Für den Weg zurück nach Thale musst Du wieder zurück über die Bode – das linke Ufer der Bode in Richtung Thale ist gesperrt.

wandern-harz15

Je weiter Du in Richtung Thale kommst, umso ruhiger wird die Bode.

wandern-harz17

Gesamte Wanderstrecke: Etwa 10 Kilometer. Laune: Spitze! Nicht vergessen: Regenjacke und Stullen!

Hi, ich bin Marni. Meinen ersten Blog habe ich 2001 gestartet und hier möchte ich Euch inspirieren und viele Tipps für ein gutes Leben geben. Ich mag es entspannt und liebe einfache Lösungen – ob im Job, auf Reisen oder zu Hause. Meine Brötchen verdiene ich als Social Media Consultant und Content Managerin.

Urlaub auf Mallorca – besser als sein Ruf?

Okay, ich gestehe: Ich war noch nie auf Mallorca. Jedes Mal, wenn ich davon hörte, dass Freunde oder Bekannte „auf Malle“ ihren Urlaub verbrachten, dachte ich nur innerlich: Igitt!

Mein Gedanke schweifte dann um Eimersaufen, sich erbrechende Abiturienten oder ähnliches. Nun gut, eine Freundin versuchte schon häufiger, mich umzustimmen, Mallorca habe sehr schöne Ecken und man könne Jürgen Drews und Co. auf der Insel locker aus dem Weg gehen.

mallorca-urlaub-reise

Work and travel mal anders

Als Selbständiger ist Urlaub ja immer etwas anderes, da man ja mit seinem Herzen immer bei der Arbeit ist und auch laufende Projekte weiterhin betreut. – So wie ich dies zu Beginn des Jahres ja auch schon von den Philippinen aus getan habe.

Dank Laptop und Wlan vor Ort kann man ja als kreativ Schaffender „von überall aus“ arbeiten. Und das werde ich auf Mallorca auch ausprobieren.

Vier Wochen werde ich in Spanien sein und dort in die Tasten meines Laptops hauen – der Feierabend dagegen darf gerne am Meer stattfinden oder auf der Auskundschaftung alter Gemäuer auf der Insel.

Abenteuer Mallorca – der Film

Kaum habe ich Unterkunft und Flug gebucht, kommt mir diese Filmankündigung ins Mailpostfach geflattert und scheint mir zu sagen: Alles richtig gemacht.

Der Film „Abenteuer Mallorca“ zeigt eine ungewöhnliche Sicht auf die Baleareninsel. Der Naturfilmer Robin Jähne zeigt in deutschen Kinos vor Ort den Directors Cut und steht persönlich für Fragen zum Film bereit.

Durch ganz Deutschland zieht sich die Tournee des Films „Abenteuer Mallorca“ von Regisseur Andreas Ewels. Wobei mit besonderen Filmtechniken wie einem ferngesteuerten Zeppelin und ein Oktokopter im Einsatz, Mallorca aus einem ganz anderen Blickwinkel gezeigt wird.

Es werden die Kultur und die Natur der Insel zu sehen sein, wie man sie selten wahrnimmt. – Ich bin gespannt!

Der Film geht 2014 noch in diesen Städten auf Tournee:

9. Mai in Köln

11. Mai in Münster

17. Mai in Berlin

25. Mai Braunschweig

1. Juni in Frankfurt

Trailer zum Film

Wenn ich denn erst persönlich vor Ort bin, werde ich berichten, was ich unternommen habe.

Der Plan: Wandern, Tapas essen, Schnorcheln und die Kultur der Insel entdecken – nicht die Saufkultur versteht sich.

Wie gut das Arbeiten von der Insel Mallorca aus funktioniert, werde ich dann natürlich auch berichten. Außerdem werde ich mir ein Fahrrad kaufen und damit herumcruisen. Yeah!

Hi, ich bin Marni. Meinen ersten Blog habe ich 2001 gestartet und hier möchte ich Euch inspirieren und viele Tipps für ein gutes Leben geben. Ich mag es entspannt und liebe einfache Lösungen – ob im Job, auf Reisen oder zu Hause. Meine Brötchen verdiene ich als Social Media Consultant und Content Managerin.