Kochtipps: Vietnamesisches Festessen mit Uyen Luu

„Sie wollte nicht, dass wir vergessen, woher wir kommen.“ So beschreibt die Foodbloggerin und gebürtige Vietnamesin Uyen Luu, wie ihre Mutter sie auf den Weg brachte, weiterhin vietnamesisch nicht nur zu essen, sondern auch selbst zu kochen. Sie und ihre Familie zogen nach England als sie selbst gerade einmal fünf Jahre alt war und seit dem hat sie viele Gerichte von ihrer Mutter gelernt. Bei jedem Urlaub in der alten Heimat kommen neue Dinge hinzu und so hat sie gerade erst ihr erstes Kochbuch veröffentlicht.

Uyen Luu in Aktion
Uyen Luu in Aktion

In dem Video könnt ihr sehen, was es braucht, ein vietnamesisches Essen für ein Fest mit Freunden zu zubereiten und während ich mir diesen Film das allererste Mal anschaute dachte ich nur: Wow, kochen hat in Vietnam scheinbar einen komplett anderen Stellenwert, als in meiner eigenen Küche. Stehe ich da eine Stunde am Herd ist das schon lang und in meinem straffen Zeitplan zwischen Redaktion und Kundentermin meist nur am Wochenende machbar. Wenn überhaupt. Aber Uyen Luu dagegen benötigt für die Vorbereitungen von 9 Uhr morgens bis kurz vor Ankunft der Gäste um halb acht abends. Wow!

Der Film zum Essen

Genießt den Film und wenn ihr Lust habt, könnt ihr ja auch mal nach einem der Gerichte aus dem neuen Buch kochen. Bis jetzt ist es ausschließlich auf Englisch erschienen. Viel Spaß!

Zum Blog: www.uyenluu.com

Hi, ich bin Marni. Meinen ersten Blog habe ich 2001 gestartet und hier möchte ich Euch inspirieren und viele Tipps für ein gutes Leben geben. Ich mag es entspannt und liebe einfache Lösungen – ob im Job, auf Reisen oder zu Hause. Meine Brötchen verdiene ich als Social Media Consultant und Content Managerin.

Schreibe einen Kommentar