Berlin-Tipp: do you read me?! – Magazine und Lektüre der Gegenwart

books-mags-berlinMeine Auswahl für den August.

Eigentlich verdanke ich es nur Johanna, dass die Liebe zu dem Buchshop meines Vertrauens bereits vier wenn nicht sogar fünf Jahre anhält. Meine liebe Freundin, die damals in der Auguststraße arbeitete, meinte eines Tages: „Ich zeig Dir was. Hier gibt es super Magazine, Bücher und alles dazwischen.“ Die Sonderdrucke, Extraausgaben und eingeflogene, internationale Raritäten inspirieren mich zu meiner Arbeit und lassen das Herz höher schlagen: Man hat etwas Echtes in der Hand, eine gedruckte Broschüre auf rauhem Naturpapier etwa, die dermaßen nach Farbe riecht, dass man sich sofort in die dritte Klasse zurückversetzt fühlt, als die Lehrerin die blassblauen Matritzen verteilte und sich ein chemischer Duft im Klassenraum ausbreitete.

Meiner Meinung nach müsste sich jeder kreativ arbeitende Mensch hier fast totkaufen wollen, aber laut Freundinnen habe wohl nur ich dieses Shopping-Gen, dass meine EC-Karte nochmal kurz vor Verlassend des Geschäfts schwitzen lässt wie einen untrainierten Hundertmeter-Läufer. Doch es gibt auch kleine, schöne Büchlein für ein paar Euro. Das einzige Problem: Sich dann entscheiden zu müssen, welches dieser Magazine und Heftlein lasse ich hier? Tja, diese Entscheidung müsst ihr schon selber treffen. Eins kann ich Euch aber schon mal ans Herz legen. Eins meiner Lieblingsmagazine:

Also, wenn ihr das nächste Mal in Berlin-Mitte unterwegs seid, schaut mal in der Auguststrasse 28 rein und nehmt mit, was Euch gefällt! Für mich ist es bei jedem Berlin-Besuch ein absolutes Muss und ich werde nie müde, die Regale zu durchstöbern.

doyoureadme-achim_hatzius-3-webphoto credit: © Achim Hatzius

doyoureadme-achim_hatzius-2-webphoto credit: © Achim Hatzius

doyoureadme-achim_hatzius-1-webphoto credit: © Achim Hatzius

Kontakt:

do you read me?!
Magazine und Lektüre der Gegenwart
Auguststrasse 28
10117 Berlin-Mitte
siehe Karte / see Map

Winteröffnungszeiten / Winter Opening Times
Montag bis Samstag: 10.00 – 19.30 Uhr / Monday to Saturday: 10am – 7.30pm

Tel. +49-30-695 49 695
Fax +49-30-695 49 696

info@doyoureadme.de
www.doyoureadme.de

interior design: Greige.

Vielleicht interessiert Dich auch Folgendes:

Weitere Berlin Shopping Tipps gibt es hier!

Coole Werbetexte in Berlin gesucht?

 

Shopping in Berlin Mitte: Die Hitliste

Eine Freundin macht sich Morgen auf den Weg nach Berlin und fragte mich nach einigen geeigneten Adressen, um sich beim Shopping zu verausgaben und ich stellte ihr eine kleine Hitliste zusammen. Da ich auch immer dankbar für Tipps jeder Art bin, veröffentliche ich die hier auch gleich mit. So könnt ihr bei der nächsten Berlin-Shoppingtour so richtig schön einkaufen. Neben Vintage-Geschäften und Klamottenläden gibt es hier auch zwei Geschäfte, in denen ich schon schönen Stoff gekauft habe, wie etwa das Geschäfte „Frau Tulpe“ und es sind auch zwei nette Schuhläden dabei, bei denen ich mich zwei Mal im Jahr mit neuen Sandalen, Stiefeletten oder anderen Schuhen ausstatte. Besonders schön sind die „Twins“ Modelle von Camper oder die „Wonders“ Schuhe bei Luccico.

Falls ihr auch noch was zum Lesen sucht, so gibt es bei „Do you read me?“ eine ganze Menge jedweder Magazine wie etwa „The Weekender„, das es mir ganz besonders angetan hat. Für einen richtigen guten Comic solltet ihr bei „Grober Unfug“ vorbeischauen, da wird euch der Herr Quitzi sicherlich die ein oder andere Empfehlung mit auf den Weg geben. So habe ich bereits zwei ganz hervorragende Graphic Novels gelesen, die er mir damals ans Herz gelegt hatte.

Ich hoffe, diese kleine auf die Schnelle hingedengelte Hitliste lässt eure kleinen Herzchen auch ein wenig höher schlagen und ihr kommt mit prall gefüllten Tüten aus dem absolut von Touris überlaufenen Stadtteil Berlins zurück (zu denen ich ja auch gehöre). Tja so ist das – habt Spaß!

Die Top13-Hitliste // Shopping in Berlin Mitte

1) Grober Unfug
Klasse Comics gibt’s hier:
Torstraße 75
www.groberunfug.de

2) Do you read me? Magazine und Lektüre der Gegenwart
Für Magazine, besondere Bücher bitte hier einkehren:
Auguststraße 28
Berlin Mitte
www.doyoureadme.de

3) Marimekko
Geschirr und Stoffe:
Alte Schönhauser Straße 42  10119 Berlin
www.marimekko.com

4) Frau Tulpe
Tolle Stoffe, Bänder und anderes Nähzubehör:
Veteranenstr. 19
www.frautulpe.de

5) Urban Outfitters
Weinmeisterstraße 10 in Berlin-Mitte
www.urbanoutfitters.com

6) COS
Neue Schönhauser Strasse 20
www.cosstores.com

7) Luccico
Schicke Schuhe:
Weinmeister Straße 12
und Neue Schönhauser Straße 18
www.luccico.de

8) Camper Schuhe
Neue Schönhauser Str. 11, 10178 Berlin
www.camper.com/de

9) Made in Berlin
Secondhand
Neue Schönhauser 19, 10118 Berlin
kleidermarkt.de

10) Sommerladen
(Designersecondhand ab ca. 30 Euro)
Linienstraße 153
10115 Berlin

11) Muji
Papeterie, Kleidung, Wohnaccessoires
Hackescher Markt 1, 10178 Berlin

12) RSVP
Tolle Papeterie gibt’s hier:
Mulackstraße 14
rsvp-berlin.de

rsvp Berlin Mitte
Foto: © Andrea Kroth

Über die Macherinnen der schönen Papierprodukte:

Wednesday – Paper Works from Wednesday – Paper Works on Vimeo.

13) Druckerei J. Müller
Weiteres tolles Papier und Spezialanfertigungen etwa von Stempeln:
Neue Schönhauser Str. 16 (Sa geschlossen!)
www.druckereimüller.de

Nicht mehr ganz Mitte:

+1) Kauf Dich glücklich
Klamotten und kleine Nettigkeiten
Oderberger Straße 44  10435 Berlin (etwas außerhalb)
www.kaufdichgluecklich-shop.de

+3) Sonstige Shops in B-Mitte:
Adidas Store
Weekday
American Apparel

Widmung:

Diana, this is for you! And you, and you and you…

Interessant? Dann schau mal hier:

Gute Onlineinhalte von Headline über Shortcopy bis hin zu langen Fließtexten aus Berlin – alles dabei!

Für Reisen: Die Wallpaper* City Guides

Wallpaper_Cityguide
Genauso wie ich für jedes Projekt und jedes Vorhaben von Herzen gerne meine Listen und Tabellen anlege, liebe ich es, vor meinem Urlaub einen Reiseführer zu kaufen, wenn ich eine Stadt besuche, in der ich noch nie war. Das ist für mich der erste Schritt in Richtung Ferien und auf diesem Weg habe ich die Chance, mir einen Überblick über die Attraktionen der Stadt zu machen. Mit den Wallpaper* Cityguides bekommt man diesen ersten Eindruck auch Abseits von den klassischen Touritreffpunkten. Mit klaren Worten und in übersichtlichen Kapiteln wird man eingeführt in die Kultur einer Stadt, die Bezirke, Entwicklungen, Insider-Tipps von Anwohnern bis hin zu den wichtigsten Telefonnummern für Taxi und Konsulat, ja sogar den Preis für Cappuccino, Tageszeitung, Zigaretten und eine Flasche Champagner sind hier zu finden. So ist für die Basics gesorgt und in Gedanken kann man schon einmal die Stadt erobern.

Phaidon_Wallpaper_Cityguides
Kulturell (eine gute Quelle für Museen und Architektur) und in punkto erste Orientierung (es gibt einen Stadtplan und ein Skylinephoto mit markierten Highlights – jeweils zum Aufklappen) sind die Stadtführer kleine, elegante Hilfen für die erste Orientierung für eine Städtereise. Die drei Ausgaben oben habe ich mir nach nun 10 – 15 Jahren auch endlich zugelegt, obwohl die Besuche in Paris*, Amsterdam* oder Prag* schon eben diese laaange Zeit zurückliegen. Denn, ein netter Nebeneffekt der Reiseheftchen ist es, dass sie gerade gemeinsam super aussehen und als bunter Klecks im Regal an schöne Städtetrips und tolle Urlaube nach Lissabon*, London* und Barcelona* erinnern. Aber auch in deutschen Städten wie Hamburg* und Berlin* lassen sie neue Seiten der jeweiligen Stadt entdecken, auf die man bei dem Besuch von Freunden eben nicht gekommen wäre. So könnt ihr über die Jahre eine Sammlung entstehen lassen, die mit euren eigenen Notizen zu einem wahren Reisetagebuch werden kann – in immer mehr Bänden.

Die Bücher werden übrigens fast jährlich neu aufgelegt und bei den jeweiligen Editionen ändert sich mit jeder Neuauflage die Farbe. So gibt es die Hamburger Ausgabe gar nicht mehr in naja, mittelschönem braun zu erwerben, sondern die Edition erstrahlt in vornehmen smaragdgrün. Alle Ausgaben gibt es in englisch und viele (alle?) auch in deutscher Sprache. So, dann sucht euch mal eure Lieblingsstadt aus und kreuzt auf der letzten Seite schon mal an, welches Viertel ihr als erstes unsicher machen wollt.

P.S.: Für das Umherstreifen in London empfehle ich wärmstens London Street Atlas (A-Z Street Atlas)*.

Was sind denn so eure Reisevorbereitungslektüren und Karten, Pläne und Heftchen, die ihr empfehlen könnt?

*Werbung

 

Perfekter Winterspaziergang: Die Teiche in Riddagshausen

Das Wochenende habe ich unter anderem genutzt, um mit einer guten Freundin einen kleinen Ausflug in Riddagshausen zu machen. Das Wetter war grandios und die Sonne hatte am Samstag genau 2,5 Sonnenstunden, die wir genutzt haben, um Fotos zu machen, Kaffee zu trinken und die Seele baumeln zu lassen.

Es waren unglaublich viele Menschen unterwegs und manche schauten uns etwas neidisch an, wie wir dort saßen mit Thermoskanne, selbstgebackenen Keksen und dampfenden Kaffee in den Bechern. So hatten wir kurz die Idee, an sonnigen Wochenenden am Teichufer einen kleinen Stand mit Kaffee und Glühwein zu machen, den wir ob der Kälte schnell wieder verwarfen.

Wie die Bilder zeigen, war es recht frostig (das Eis der Teiche trug jedoch nicht – öhöm) und der einzige Wermutstropfen zeigte sich darin, dass wir es nicht schafften, einen der vorbeiziehenden Schwärme der Wildgänse mit der Kamera einzufangen. Damit kann ich aber sehr gut leben und gute Gespräche auf der Rücklehnenkante einer halten Holzbank mit meiner Freundin erinnerten mich an eine Zeit, die locker 16 Jahre zurückliegt und wir das gleiche in der Heimat gemacht haben.